Wir sind Community

Home Informationen Kontakt

MAZ ab!

Queertreiber und queerelations wollen mit Euch Kurzfilme drehen, in denen Ihr Euch und Eure Initiative als Teil der Münchner LGBT*I*Q-Community vorstellen könnt:

„Wir sind anders. Wir sind queer. Und trotzdem sind wir Community, denn das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“

So wird die visualisierte Aussage von zwei ineinanderlaufenden Filmprojekten lauten, die mit freiwillig Engagierten aus diversen Szene-Initiativen entstehen. Mit Kurzfilmen, Veranstaltungen und einer gemeinsamen Webseite wird innerhalb von zwei Jahren das Engagement von Ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit Hauptamtlichen sichtbar werden. Medienprofis und Förderer werden dabei unterstützen. Die interne wie externe Öffentlichkeit kann dadurch auf kreative Weise die LGBT*I*Q-Szene kennenlernen.

Hintergrund

In München wird vielfach vom „Sterben der Szene“ gesprochen. Damit ist in erster Linie die Auflösung kommerzieller Szene-Kneipen und -Veranstaltungen gemeint, die gerade für Neueinsteigende von hoher Bedeutung sind. Daneben gibt es aber ein sozio-kulturelles queeres Leben, ein dichtes Netz von Projektgruppen, Initiativen und Vereinen, in dem sich Tausende von Menschen einbringen. Aber wird von außen wahrgenommen, was hier Community bedeutet? Fühlen sich Neueinsteigende eingeladen?
Am 15.03.2017, auf der Veranstaltung „Die Unsichtbaren“ zum Thema Bisexualität, wurde unsere Idee geboren. Das Münchner Mediennetzwerk queerelations hatte bereits mit den Sparkle-Unicorns-Reports 2014 ein ähnliches Projekt erfolgreich umgesetzt und auf Anregung der Aktionsgruppe Queertreiber wurde es konkret. Die Filmserie möchte ehrenamtliches Engagement portraitieren und zeigen, wie damit soziale Heimat entsteht.